Die Packliste für alle Camper und Reisesüchtigen

Du glaubst du brauchst keine Packliste für Campingurlaube? Oder bist schlichtweg zu stolz dafür? Dann lass dir folgendes gesagt sein, denn: Wer kennt das nicht?! Endlich geht es los in den Urlaub. Kaum zu glauben. Der Tag ist also da. Ein letztes mal den Weg von der Arbeit nach Hause nehmen. Abends dann noch schnell die letzten Sachen beisammen suchen.

Am nächsten Morgen geht es dann endlich los. Total verschlafen, denn selbigen hat man vor lauter Aufregung die ganze Nacht über nicht gefunden. Etwas mürrisch ob dem frühen Ührchen, schlürft man noch schnell einen letzten heimischen Kaffee. Dann schon geht es los.

Die letzten Reiseutensilien werden verstaut, der Kühlschrank im Camper wird beladen. Hinter das Lenkrad geklemmt und – Abfahrt! Ein Wahnsinnsgefühl! Das Gefühl nach Freiheit. Man scheint unaufhaltbar. Und das schönste: dieses Gefühl wird so lange anhalten, bis … ja bis. Bis es das erste mal abebbt, wenn man meist nach keinen 100 Kilometern schon das erste Mal im Stau steht. Wenn alles gut geht, entpuppt sich der Stau dann schon bald als ‚heiße Luft‘ und man kann die Fahrt in die Freiheit unvermittelt fortsetzen. Wieder stellt sich dieses Glücksgefühl ein. Dieses mal scheinbar noch stärker und noch unaufhaltsamer.

Meist relativ krocki trifft man dann endlich am Campingplatz ein. Voller Stolz auf den Dicken, dass er die Fahrt so gut gemeistert hat. Und fast ein bisschen wehmütig, wenn man dann daran denkt, dass die Fahrt nun schon zu Ende ist und man den Bulli vorübergehend nur noch bewohnen wird können. Aber trotzdem: voller Vorfreude. Auf einen super Urlaub, eine entspannte Zeit und viel Erholung. Zum Glück hat man auch an alles gedacht, was man unbedingt mitnehmen wollte. Hat man?!

Und ich wette mit dir, du kennst es: man geht vor der Abfahrt zuhause alles gedanklich mehrfach durch. Nach kurzem hin und her beschließt man, an alles gedacht und nichts vergessen zu haben. Man ist sich sicher. Kaum am Ort des Geschehens angekommen fällt es einem ein. Erst wird es dir heiß, dann kalt, dann kommt die Erkenntnis: „AAAH! Jetzt hab’ ich doch glatt … 〈hier einfach x-beliebiges einsetzen〉 … vergessen!!!“ Und schon ist die Erholung für den Moment dahin und der Ärger und Stress vorprogrammiert.

Doch das muss nicht sein! Damit dir so etwas nicht mehr passiert und du für möglichst viele ‚Ausnahmesituationen‘ auf Reisen gewappnet bist, habe ich dir eine Checkliste zusammen gestellt! Denn was wäre der moderne Mensch ohne Listen, die er abhaken und mit denen er sein Gewissen besänftigen kann?! Genau! Ein notorischer Vergesser und Nörgler. Also zieh dir für deine nächste Campingreise einfach die #VANweh-Packliste rein!

 

Du bist der Meinung ich habe etwas vergessen? Oder du nutzt darüber hinaus noch andere Dinge für die Reisevorbereitung oder Reisedurchführung? Dann lass es uns wissen, schreib es in die Kommentare und ich werde prüfen, ob wir die #VANweh-Packliste ergänzen müssen! Toll, dass du uns allen dabei hilfst, gegen das Vergessen anzukämpfen! Dein #VANweh-Blogger, Mario

Mario

Mario lebt den klassischen und oft verachteten '9 to 5 job'. Davon überzeugt, dass das Leben aber viel mehr Freiräume bieten kann, als in der Kantine zwischen Gulasch und Rouladen zu wählen, hat er sich 2015 einen Camper zugelegt. Allzeit abfahrbereit wartet dieser nur darauf nach stressigen Wochen neue Abenteuer zu erleben.

17 Gedanken zu „Die Packliste für alle Camper und Reisesüchtigen

  • 30. Mai 2016 um 1:01
    Permalink

    Ich schreibe mir in den Tagen vor der Abfahrt immer mehrere Listen, besonders wichtig: die Liste der kurzfristig einzupackenden Dinge (Handy-Ladegerät, Zahnbürsten, was sonst noch so alles bis kurz vor der Abreise zuhause gebraucht wird…). Allerdings haben wir bisher trotzdem bei jeder längeren Reise etwas wichtiges vergessen. Einmal die Bettdecken, einmal das Nudelsieb…
    Ich will gar nicht wissen, was wir ohne Listen alles zuhause lassen würden 😉
    Deshalb: gute Idee zur Unterstützung.

    Antwort
    • 30. Mai 2016 um 8:49
      Permalink

      Ja, das kenne ich! Darum gibt’s bei mir dann auch immer den prüfenden Blick auf die Liste. 😉
      Viele Grüße,
      Mario

      Antwort
  • 30. Mai 2016 um 9:47
    Permalink

    Ich mache es ähnlich wie du, ab 1 Woche vor der Abfahrt lege ich alles was mir spontan einfällt im Gästezimmer aufs Bett.
    Eine Grundausstattung bleibt immer im Camper und für den Rest habe ich eine Liste, die bei Bedarf aktualisiert wird. 2 Tage vorher arbeite ich die Liste ab und 1 Tag vorher muss ich einfach alles was bereit liegt einräumen – ist das Gästebett leer, dann ist alles im Camper drin. 🙂 Frische Lebensmittel bringe ich am Vorabend in den Kühlschrank des WOMO’s.
    Mit diesem System bin ich bisher immer gut gefahren.

    Antwort
    • 30. Mai 2016 um 17:07
      Permalink

      Das klingt nach einem vorzüglichen Plan! 😉 Ich denke das Wichtigste ist dabei tatsächlich, dass man Routine hat. Eine Routine, die für einen persönlich funktioniert. Und wie du erkannt hast, habe ich versucht allen, die keine solche Routine haben, eine ‚Gebrauchsanweisung‘ an die Hand zu geben. Samt Checkliste. Wichtig ist, man vergisst nichts. 🙂
      In diesem Sinne, viele Grüße & gute Reise!

      Antwort
  • 2. Juni 2016 um 11:46
    Permalink

    Für die Mückenabwehr die fehlschlägt, sollte man echt immer was dabei haben. Habe ich am eigenen Leib schon gemerkt und diese Stiche… die jucken dann ja auf einmal noch schlimmer als alles andere. 😉

    Antwort
    • 2. Juni 2016 um 18:33
      Permalink

      Ja, so ist! Auch hier gilt einmal mehr: besser vor- als Nachsorgen! 😉
      Liebe Grüße,
      Mario

      Antwort
  • Pingback: Reiseplanung: mit dem Bulli nach Dänemark - unterwegs mit dröppel

  • Pingback: Das erste Halbjahr 2016 auf #VANweh - #VANweh

  • Pingback: Monatsrückblick 05/2016 - #VANweh

  • 5. April 2017 um 9:33
    Permalink

    Hallo Mario, ich habe soeben deine Packliste herunter geladen. Leider stehen dort nur die Überschriften. Ist die pdf vielleicht beschädigt?

    Antwort
    • 6. April 2017 um 21:19
      Permalink

      Hallo Tueddl,
      das ist komisch! Also bei mir funktioniert sie. Geht einwandfrei herunter zu laden. Vielleicht mal mit einem anderen Browser versuchen?
      Melde dich falls es immer noch nicht klappt; dann kann ich dir die Liste auch mailen.
      Viele Grüße!
      Mario

      Antwort
  • Pingback: Reiseplanung: mit dem Bulli nach Schweden - unterwegs mit dröppel

  • 11. Juli 2017 um 20:12
    Permalink

    Moin!

    Danke für die Liste! Mein Freund und ich haben uns erst kürzlich einen T3 gekauft und ich überlege deshalb schon jetzt was wir so brauchen. Die Liste ist sehr hilfreich, da auf ihr viele Dinge stehen an die ich nie gedacht hätte.

    Vielen Dank!
    LG Michele

    Antwort
    • 11. Juli 2017 um 22:24
      Permalink

      Hallo Michel,
      danke für das Lob! Dann hoffe ich, dass sie euch weiterhelfen wird. Was habt ihr denn für ein edles Stück erstanden? Einen fertig umgebauten Camper?

      Viele Grüße!
      Mario

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *