Setze dir 3 Ziele für den Sommer 2017 – das sind meine

Muffig wie ein warmer Handkäse sitz‘ ich am Tisch. Es geht kein Lüftchen. Die Hitze treibt mir den Schweiß bereits im Sitzen auf die Stirn. Ein Marathonlauf in zwei Stunden Bestzeit könnte nicht anstrengender sein. Und was also sollte man an einem solchen Tage machen, als an den Sommer denken?!

Es mag etwas komisch klingen. Dass ich bei genau solchen Umständen vor dem Laptop sitze. Und mir Gedanken über den nahenden Sommer mache. Die beste Zeit des Jahres. Weil’s lange hell ist, man das Haus morgens so verlassen kann, wie man es abends betreten wird: in kurzem Hemd und ohne Jacke. Thank God, it’s summer!

Lange Tage. Und noch längere Nächte. Viel Wärme und oft zeigt sich die Sonne. Tolle Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben. Doch leider ist gerade diese begrenzt. Häufig sogar viel schneller vorbei als einem lieb sein kann. Deswegen will ich sie möglichst gut nutzen. Und daher meine heutigen Gedanken.

Denn schon im letzten Jahr habe ich mir zwei, drei Ziele für den Sommer gesetzt. Ziele für den Sommer 2016. Doch das Jahr ist rum. Die meisten Ziele sind erreicht. Was ja nicht heißen muss, dass ich mir dieses Mal ganz andere Ziele stecken müsste.

 

Ziele #1: ich will wieder Windsurfen gehen!

Aufmerksam wie du bist, weißt du noch, dass das Surfen eine zentrale Rolle in meinem letzten Sommer spielte. Was uns antrieb?! Wir suchten einen Anlass, für den wir künftig den Bus würden nutzen können. So dass wir quasi immer mal wieder eine ‚Ausrede‘ hätten, wenn wir wegfahren wollten. Dann würden wir Freunden sagen können wir wären weg zum Surfen.

Das Ziel war 2016 zunächst so formuliert, dass wir testen wollten, ob das Windsurfen etwas für uns wäre. Und dann mal sehen, ob wir es nicht erlernen könnten. Und ob es etwas für uns war! Es hat richtig gebockt! (So würde man das heute wohl ausdrücken.) Ich hab‘ mich wirklich selten freier und unkontrollierter gefühlt. Es ist ein Sport bei dem man sehr viel in sich und seine Balance hinein hören muss. Andernfalls haut’s dich direkt vom Brett!

Und ich hatte ja schon gesagt, dass ich in den 7 Tagen Windsurfen auf Zingst so einiges gelernt habe. Trotzdem würde ich nicht behaupten, dass ich nun surfen könnte. Das wäre mehr als hochnäsig! Also, was könnte ein geeigneteres Ziel sein? Was sollte ich mir sonst vornehmen, als 2017 meine skills zu verbessern?!

Na also, ist das erste Ziel für den Sommer 2017 schnell gefunden: ich will wieder zurück auf’s Wasser! Die Füße auf’s Board setzen. Mich vom Wind anschieben und mich von Wellen umwerfen lassen. Und dabei einfach nur eine grandiose Zeit verleben, in der mir kein gar niemand vorschreibt, wie ich mich zu (ver)halten hätte. Ich will frei sein wie ein Vogel.

 

Ziel #2: regelmäßiger Fotografieren, Neues lernen

Jaja, auch eines dieser Ziele, die ich mir letztes Jahr vorgenommen hatte. Ich wollte schon 2016 wieder etwas mehr fotografieren gehen. Leider fiel das irgendwie aus. Oder besser gesagt hinten runter. Also kommt’s – ganz wie angekündigt – dieses Jahr wieder auf die Agenda. Dieses Mal an zweiter und nicht erst an Dritter Stelle. 

Der Schwerpunkt der Fotografie soll im Bereich der Landschaftsfotografie liegen. Ein Metier, das mich nach wie vor sehr interessiert. Weil ich so gerne schroffe Felsen und blühende Wiesen mag. Spiegelglatte Seen und sich wiegende Bäume. Außerdem will ich die Fotografie natürlich gänzlich eigennützig zur Dokumentation unserer Reisen nutzen.

 

Ziel #3: ständig in Bewegung bleiben und dem Alltag entfliehen

Apropos Reisen. Wichtiger Punkt. Ganz wichtig, sogar! Du weißt ja: bald wird es losgehen. Wenn der neue Van da sein wird. Dann wollen wir natürlich noch regelmäßiger als bisher aus dem Alltag, Trott und Routine ausbrechen.

Gerade bei unserem letzten Stop für ein Wochenende im Schwarzwald haben wir uns doch schon geärgert. Das Wetter war mies, das Hotel gebucht. Leider sogar alles andere als günstig. Dabei war es doch ein Gutschein, den wir da einlösten. Ein Geburtstagsgeschenk. Hatte uns eine Freundin geschenkt. War von so einem ‚Erlebnisexperten‘. Und wie gesagt, sack teuer!

In der Umgebung um Baiersbronn war nicht viel mehr als wandern drin. Was an sich kein Problem wäre. Aber ein solches bereitete uns das Wetter. Samstagmittag begann es zu regnen. Es sollte nicht mehr aufhören, bis wir sonntags abfuhren. Und da wurde es uns wieder klar: du bist niemals nie so flexibel, wie du es mit einem Van oder Wohnmobil bist! Never ever!

Und daher freuen wir uns jetzt umso mehr auf diese tolle Zeit, die vor uns liegt. Wenn der Neue endlich vor der Türe steht und wir freitagsmittags einsteigen und losfahren können. Dorthin, wo das Wetter gut ist und uns die Orte reizen. Dort, wo der Alltag fern und der Traum nah ist. Diese Freiheit, Flexibilität und Mobilität wollen wir diesen Sommer in vollen Zügen genießen. Und das ist daher mein Ziel Nummer 3 im Sommer 2017!

 

Fazit – ich gehe in 3 Zielen durch das Jahr 2017

Im Grunde genommen sind alle 3 Ziele – mehr oder weniger – Ganzjahresziele. Vielleicht mit Ausnahme vom Surfen, was im Winter eher schwierig wird. Zumindest, wenn man nicht weit weg fliegen möchte. Aber diese Ziele motivieren mich. Und sie lassen mich auch fokussieren.

Die einzelnen Prioritäten kann man sicherlich noch mal überdenken. Schließlich gibt es für mich im Moment nichts Wichtigeres, als in freien Momenten sich so frei wie möglich zu machen. Die Leinen los und den Van bereit zu machen. So jedenfalls stelle ich es mir vor. In meinen kühnsten Träumen.

All die Hoffnungen sind nun in den nach wie vor unverbindlichen Liefertermin des Kastenwagens gesetzt. Und ich glaube noch immer daran, dass alles gut werden wird. Umso größer wird dann die Freude sein, wenn wir das Surfen verbessern und ich regelmäßiger der Fotografie nachgehen kann. Meine Güte, was hab‘ ich ein Bock drauf! Es ist an der Zeit, dass der Sommer 2017 so richtig durchstartet!

 

Welche Ziele verfolgst du denn? Was willst du vielleicht diesen Sommer unbedingt sehen? Oder was willst du in der warmen Jahreszeit 2017 auf jeden Fall erleben? Hast du vielleicht bestimmte Reiseziele, die du gerne bereisen möchtest? Oder sogar doch eher persönliche Ziele? Schreib’s doch hier unten in die Kommentare!

Mario

Mario lebt den klassischen und oft verachteten '9 to 5 job'. Davon überzeugt, dass das Leben aber viel mehr Freiräume bieten kann, als in der Kantine zwischen Gulasch und Rouladen zu wählen, hat er sich 2015 einen Camper zugelegt. Allzeit abfahrbereit wartet dieser nur darauf nach stressigen Wochen neue Abenteuer zu erleben.

2 Gedanken zu „Setze dir 3 Ziele für den Sommer 2017 – das sind meine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *